HOMENewsTermineÜber unsMusiker/innenJugendChronikFotosFrühjahrskonzertPresseBewerbeLinks

Chronik:

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000

1999

1998

1997

1996

1990 bis 1995

1962 bis 1989

1881 bis 1961

Allgemein:

HOME

Kontakt

Impressum

Sitemap

Das Jahr 2005 begann mit der Jahreshauptversammlung am 4.2.2005. Nach dem alljährlichen Faschingsumzug am Faschingsamstag, (5.2.) und intensiver Vorbereitung wurde am12.3. wieder das Frühjahrskonzert präsentiert. In gewohnt charmanter Weise führte wie jedes Jahr Frau Volksschuldirektor Renate Wendl durchs Programm.
Am 31.5. wurde der Vorstand der Kapelle und Bürgermeister Otto Huslich und Vizebgm. OSR Dir. Norbert Schalko zur Ehrenpreisübereichung durch Landeshauptmann Dr.Erwin Pröll in den Stadtsaal nach Krems eingeladen. Im Anschluss daran fand ein Heurigenbesuch in Zöbing auf Einladung der Stadtgemeinde statt.
Das wohl größte Ereignis 2005 war die Teilnahme am Bundesmusikfest in Wien am Freitag 3.6. und Samstag 4.6.. Gemeinsam mit der Jugendtrachtenkapelle Groß-Schönau und dem Musikverein Hirschbach wurde in Wien das Land Niederösterreich mit einem Marschblock in „9-er Reihe“ repräsentiert. Angeführt wurde der Block von Bezirksstabführer Martin Hemmer, gefolgt von Bezirksobmann Ing. Franz Kitzler und Bezirkskapellmeister Alfred Bachofner und einem Marschblock von ca.110 Musikerinnen und Musikern. Ein erhebendes Gefühl war die Marschmusikbewertung am Freitag vor dem Schloss Schönbrunn. Anschließend wurde Quartier bezogen im Jugendgästehaus Brigittenau, den Schluss bildete ein Heurigenbesuch in Oberlaa, wo der ausgezeichnete Erfolg der Marschwertung gefeiert wurde. Der Samstag begann mit einer Großkonzertprobe am Rathausplatz, anschließend spielte die Stadtkapelle Litschau in Floridsdorf ein Platzkonzert, wo wir sehr herzlich, speziell von den „Waldviertler“ Wienern, aber auch vom Bezirksvorstand aufgenommen wurde. Nach einem ausgiebigen Mittagessen in Stammersdorf wurde Aufstellung am Heldenplatz genommen und schließlich erfolgte der Festzug über die Ringstraße vorbei am Parlament hin zum Rathausplatz, wo wir von Bürgermeister Dr. Häupl und zahlreichen Ehrengästen empfangen wurden. Leider begann es während des Festaktes zu regnen, trotzdem wurde ein Großteil des Konzerts unter der Leitung von Obstlt. Prof. Hans Schadenbauer musiziert. Im Anschluss gab es einen Empfang im Rathaus, wo wir festlich bewirtet wurden.
Den zweiten Höhepunkt im Jahr 2005 bildete der Musikausflug nach Vomp/Tirol von 22.-24.7.2005. Es war der erste Dreitagesausflug, hervorragend organisiert von Obmann Johann Kreuzer. Nach der Anreise am Freitag wurden die Quartiere (viele wohnten bei Musikkollegen) bezogen und der Abend stand zur Unterhaltung am dortigen Musikfest zur Verfügung. Es musizierten die Gastgeber mit der Musikkapelle und mit der Jugendgruppe, danach spielte Harry Prünster mit einem Trio. Der Samstag begann mit einem Besuch in den Kristallwelten Swarowski in Wattens. Besonders gefreut hat uns die Begleitung der Familie Mag. Beatrix und Peter Miksche Janku, schließlich waren sie die Initiatoren der Freundschaft. Samstag Abend kam die Musikkapelle Stilfes aus Südtirol nach Vomp und wurde mit einem Sternmarsch zum Festplatz begrüßt, wobei die Stadkapelle Litschau das Publikum mit einer Kürfigur „Der Schnecke“ das Publikum beeindruckte. Der Abend wurde mit einem Konzert der Litschauer im Musikpavillon am Festgelände abgeschlossen. Der Sonntag begann mit einer Feldmesse am Dorfplatz gestaltet von den 3 Musikkapellen, besonders beeindruckt waren wir von den Schützen und ihren lauten Böllern. Anschließend wurde ein Frühschoppenkonzert von Litschau und Stilfes gespielt. Den Abschluss spielte „Karwenka“ – eine Gruppe um Kapellmeister Walter Steinlechner, die vorwiegend aus Militärmusikern besteht und die böhmisch-mährische Blasmusik pflegt.
Bei der Marschmusikwertung in Gmünd am 25.6. 2005 erreichte die Kapelle wieder einen ausgezeichneten Erfolg in der Stufe E unter Stabführer Johann Kreuzer mit 92 von 100 Punkten. Bei der Konzertmusikbewertung wurden erstmals unter Kpm. Robert Böhm 89,97 Punkte erreicht. Beim Weisenblasen in der Blockheide Gmünd spielte ein Trompetentrio mit: Hammerschmied Robert, Kerschbaum Franz und Riedl Siegfried. Der Kammermusiktag wurde am 26.10. in Gmünd durchgeführt und erstmals mit Bewertung: Das Klarinettenduo Hammerschmied Barbara und Redl Melanie erreichten einen „Sehr guten Erfolg“. Das Jahr wurde wieder mit dem Litschauer Advent in der Pfarrkirche am 4.12. musikalische beendet. Es wirkte neben dem Gesangsverein und dem Hauptschulchor das Jugendensemble der Stadtkapelle mit, das wieder zum fixen Ensemble werden soll.